Einladung Irish Special 2018:

27744210 1874405522592477 1011211554 o

Für mehr Informationen auf das Bild klicken!


 

03.12.2017 - Info Deckrüdenverzeichnis

Aufgrund des mittlerweile verfügbaren Gentests für Hyperkeratose haben wir beschlossen diese Information im Deckrüdenverezichnis mit aufzuführen. Desweiteren besteht nun auch die Möglichkeit den Vermerk "COLA-Test vorhanden" aufgeführt werden. Ich bitte deshalb die Deckrüdenhalter mir diese Informationen zukommen zu lassen und bei dieser Gelegenheit auch gleich zu melden sollte der Rüde nicht mehr zum Decken bereit stehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür das nur die Halter dies melden können. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

AKTUELL: Hier finden Sie den Bericht zum Irish Special 2017

 

heek2017


 

07.04.2017 - Kommentar zu CF-Neuregelung

Auf der HP des KfT und im „DER TERRIER“ ist der Beschluss des Vorstandes zum künftigen Umgang mit der Digitalen Hyperkeratose (DH) beim Irish Terrier veröffentlicht worden. Die neuen Regelungen sind mit dieser Veröffentlichung zunächst wirksam. Sie müssen anlässlich der nächsten MV allerdings bestätigt werden.

Der Beschluss geht auf einen Antrag der Züchterversammlung an den Zuchtausschuss zurück, nach dem alle neu zur Zucht zuzulassenden Irish Terrier auf den Gendefekt zur DH untersucht werden und künftig keine Anlageträger mehr neu zur Zucht zugelassen werden sollen.

Zuchtausschuss und Vorstand sind diesem Antrag nur teilweise gefolgt. Der obligatorische Gentest wurde beschlossen, der künftige Ausschluss von Anlageträgern aus der Zucht allerdings nicht.

Dies hat in den letzter Zeit zu allerlei Diskussionen geführt.

Die Bekämpfung von rezessiven Gendefekten, und um einen solchen handelt es sich bei der DH, erfordert stets ein sorgfältiges Abwägen.

Einerseits soll das Auftreten der Erkrankung (Merkmalsträger) sicher verhindert und der Gendefekt möglichst aus der Population eliminiert werden.

Andererseits soll die Zuchtpopulation nicht unnötig verkleinert werden, weil ein möglichst großer Genpool der Gesundheit einer Rasse förderlich ist. Die Zuchtbasis wird somit nicht eingeschränkt, weil Anlageträger mit homozygot Gesunden verpaart werden können.

Mit dem Gentest in Verbindung mit den Regelungen der neuen Zuchtordnung ist sichergestellt, dass keine an DH erkrankten Irish Terrier mehr auftreten können. Denn krank im Sinne von Tierschutzgesetz und Zuchtordnung ist nur der Hund mit den klinischen Symptomen der Krankheit, nicht jedoch der heterozygote Träger eines Defektgens.

Nach sehr ernsthaften und sachlichen Diskussionen haben sich Zuchtausschuss und Vorstand unter sorgfältiger Abwägung der o.a. Argumente entschieden, zunächst auch Anlageträger zur Zucht zuzulassen, dies auch vor dem Hintergrund, dass bei keiner der vom KfT betreuten Rassen, für die ein Gentest für eine Erkrankung obligatorisch ist, Träger von der Zucht ausgeschlossen sind.

Der KfT ist mit dieser Entscheidung auch der Zuchtordnung des VDH gefolgt, die besagt: Sind für erbliche genetische Defekte und Krankheiten DNA-Tests verfügbar, so ist zu prüfen, inwieweit diese als Grundlage der Bekämpfungsmaßnahmen eingesetzt werden können. Liegt das Defektgen heterozygot vor (Anlageträger), sollten diese Hunde nicht von der Zucht ausgeschlossen werden. Es muss allerdings gewährleistet werden, dass ihre Zuchtpartner bezüglich des Defektes homozygot unbelastet sind.

Nachdem der Entscheidungsprozess nach den Regularien des KfT nun zunächst abgeschlossen ist, sollten alle solidarisch diese Entscheidung mittragen, auch wenn der Antrag der ZV nicht komplett übernommen wurde. Zumal hier eine Lösung erarbeitet worden ist, die zum einen wissenschaftlich gestützt ist und zum anderen jedem Züchter die immer wieder angemahnte züchterische Freiheit lässt.

Jeder Züchter kann selbstverständlich frei entscheiden, bei seiner Auswahl der Zuchttiere nur homozygot freie Hunde einzusetzen. Durch die KfT Zuchtdatenbank besteht völlige Transparenz bezüglich des Status aller Irish Terrier im Hinblick auf die DNA Ergebnisse. Wir werden daher bereits bei der nächsten MV sehen können, für welchen Weg sich die Züchterinnen und Züchter entschieden haben. Zu einem früheren Zeitpunkt ist eine Bewertung auch noch nicht sinnvoll.

Katharina Bottenberg               Andreas Clauser
Klubzuchtwartin                         Rassebeauftragter Irish Terrier

 


 

Der Irish Terrier Jahreskalender 2018 ist in der "Mache"

Wir sind wieder auf der Suche nach Bildern für den nächsten Jahreskalender! Haben Sie schöne Fotos von Ihrem Irish und würden diese gerne dem Förderverein zu Verfügung stellen?  Senden Sie diese bitte einfach in großer Auflösung bis 9. September 2017 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Annette Wellmann (2. Vorsitzende) wird Ihnen gerne Ihre weiteren Fragen beantworten.

 

Des weiteren ist ein Wochenkalender in DIN A5 geplant. Hierfür suchen wir noch historische Aufnahmen oder auch Zeichnungen an denen Sie  die Rechte haben und uns zur Verfügung stellen können. Bitte melden Sie sich einfach sollten Sie Material haben.

   

Hier eine Impression aus den Irish Terrier Kalender 2017

Titelbild 2017März 2017